Die Beraterlupe - Ihr Nachrichtenmagazin zum Recht der Unternehmensberater

Sie finden hier sowohl aktuelle Nachrichten wie auch Hintergrundberichte, mit denen die Beraterlupe versucht, Ihnen ein zuverlässiger Begleiter bei Rechtsfragen des Beratungswesens zu sein.

Mandat mit mehreren Gesellschaften – und die Haftung

Hat der steuerliche Berater nach dem Inhalt des Vertrages die Interessen mehrerer von seinem Mandanten beherrschter Gesellschaften zu beachten, ist im Falle der Pflichtverletzung die Schadensberechnung unter Einbeziehung der Vermögenslage dieser Unternehmen vorzunehmen ((Fortführung von BGH, Urteil vom 10.12 2015 - IX ZR 56/15)). In dem hier vom  [ … ] 

Der Autodidakt als freiberuflicher Unternehmensberater – und die Grenzen der Wissensprüfung

Eine erfolgreich bestandene Wissensprüfung führt nur dann zur Anerkennung einer freiberufsähnlichen Tätigkeit, wenn sie den Rückschluss auf den Kenntnisstand des Steuerpflichtigen in früheren Jahren zulässt; ob insoweit Zweifel bestehen, hat die Tatsacheninstanz unter Würdigung aller Umstände des  [ … ] 

Aktuelle Nachrichten aus dem Rechtslupe-Netzwerks

Mandat mit mehreren Gesellschaften – und die Haftung 7. August 2017 | Beraterhaftung  • Im Blickpunkt

Hat der steuerliche Berater nach dem Inhalt des Vertrages die Interessen mehrerer von seinem Mandanten beherrschter Gesellschaften zu beachten, ist im Falle der Pflichtverletzung die Schadensberechnung unter Einbeziehung der Vermögenslage dieser Unternehmen vorzunehmen ((Fortführung von BGH, Urteil vom 10.12 2015 - IX ZR 56/15)). In dem hier vom Bundesgerichtshof entschiedenen Fall waren die alleinigen Gesellschafterinnen einer oHG ebenfalls Gesellschafter einer GmbH.  [ … ] 

Der Autodidakt als freiberuflicher Unternehmensberater – und die Grenzen der Wissensprüfung 7. Juli 2017 | Im Blickpunkt  • Steuerrecht

Eine erfolgreich bestandene Wissensprüfung führt nur dann zur Anerkennung einer freiberufsähnlichen Tätigkeit, wenn sie den Rückschluss auf den Kenntnisstand des Steuerpflichtigen in früheren Jahren zulässt; ob insoweit Zweifel bestehen, hat die Tatsacheninstanz unter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls zu beurteilen. Gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 GewStG unterliegt der Gewerbesteuer jeder stehende  [ … ] 
Zum Seitenanfang