Gründercoaching Deutschland

Grün­der­coach­ing Deutsch­land”, ein neues Förder­pro­gramm des Bun­des und der KfW Mit­tel­stands­bank, kann, wie das Bun­deswirtschaftsmin­is­teri­um jet­zt bekan­nt gab, ab sofort in Anspruch genom­men wer­den. Junge Unternehmer kön­nen für den Ein­satz eines geeigneten Unternehmens­ber­aters einen Zuschuss von bis zu 4.500 Euro erhal­ten. Grund­lage dieses neuen Förderange­botes ist die Ver­ständi­gung von Bund und Län­dern auf eine Arbeit­steilung bei der Beratungs­förderung von Exis­ten­z­grün­dern. Während die Län­der ihre Förderange­bote für den Beratere­in­satz zukün­ftig auf die Vor­grün­dungsphase fokussieren, konzen­tri­ert sich der Bund mit dem Grün­der­coach­ing Deutsch­land auf die ersten fünf Jahre nach der Grün­dung.

Gründercoaching Deutschland

Das Grün­der­coach­ing Deutsch­land wird von der KfW Mit­tel­stands­bank im Auf­trag des Bun­desmin­is­teri­ums für Wirtschaft und Tech­nolo­gie über regionale Anlauf­stellen ange­boten. Im Rah­men dieses Pro­gramms — für das bis 2013 knapp 260 Mio. ? zur Ver­fü­gung ste­hen — wer­den Beratungskosten­zuschüsse aus Mit­teln des Europäis­chen Sozial­fonds gewährt. Der Sprung in die Selb­ständigkeit werde vere­in­facht, eine vernün­ftige Beratung erle­ichtert und damit die Wach­s­tums- und Inno­va­tion­skräfte des Mit­tel­standes gestärkt.

Über das Pro­gramm kön­nen sich Grün­der bis zum fün­ften Jahr nach der Grün­dung Beratungskosten bezuschussen lassen. Förder­fähig sind Coach­ing und Beratung zu wirtschaftlichen, finanziellen und organ­isatorischen Fra­gen eines Unternehmens wie z.B. Mar­ket­ing oder Buch­hal­tung. Mit dem Grün­der­coach­ing Deutsch­land sollen Grün­derin­nen und Grün­der bei ihren Fra­gen rund um ihre Selb­ständigkeit unter­stützt wer­den.

Der anteilige Zuschuss an den Beratungskosten beträgt in den neuen Bun­deslän­dern 75% und in den alten Bun­deslän­dern und Berlin 50% des Hon­o­rars bei ein­er max­i­malen Bemes­sungs­grund­lage in Höhe von 6.000 Euro.

Anträge sind vor Abschluss eines Berater­ver­trages und vor Beginn der Beratung über die von den Bun­deslän­dern aus­gewählten Region­al­part­ner, wie z.B. Indus­trie- und Han­del­skam­mern, Handw­erk­skam­mern, Wirtschafts­fördere­in­rich­tun­gen u.a. zu stellen.

Eine Über­sicht aller Region­al­part­ner sowie weit­ere Infor­ma­tio­nen zum Beratung­spro­gramm find­en sich im Inter­net unter www.gruender-coaching-deutschland.de.